Rutten_Logo


Rutten_früher

Die Parfümerie Rutten am Wall ist ein "Deutsches Traditionsgeschäft"

Begonnen hatte alles 1853. Wilhelm Muscheid & Go gründeten das Stammhaus als echte und traditionelle Kolonial-, Materialwaren und Farbenhandlung. Hier wurde so verkauft und gearbeitet, wie wir es von alten Stichen, historischen Bildern oder aus Kinofilmen kennen: Eine Drogeie mit dem Mörser, passend zur Zeit der Jahrhundertwende. Robert Rutten, der Großvater des heutigen Rutten am Wall-Geschäftsführers Andreas Rutten, fungierte damals als Wilhelm Muscheids Geschäftsführer. Als der Inhaber ohne Erben starb, wurde das Geschäft am 1. Mai 1914 Robert Rutten übertragen. Schnell wuchs das Haus und avancierte rasch zu einer der größten Drogerien Westdeutschlands. Das Sortiment, das Robert Rutten und später sein Sohn Harald, Vater von Andreas Rutten, zu bieten hatten, konnte ehrliches Erstaunen auslösen: Rund 30000 Artikel waren bei Rutten zu bekommen, darunter zahlreiche Pulver und Mittelchen, die heute nur noch Apotheken führen - außerdem praktisch alles für den Haushalt und vieles, vieles mehr. Gemischt und zusammengestellt wurde noch von Hand.

1943 zerstörte eine Mine den gesamten Gebäudekomplex, und das Rutten-Haus brannte vollständig ab. Nach vier Jahren Exil im Nachbarhaus begann zwischen 1947 und 1948 der Wiederaufbau, und gleich nach der Währungsreform im Jahr 1948 startete Rutten erneut ins Geschäftsleben: mit dem Schwerpunkt Kaffee-Rösterei. Von 1914 bis zum Abschluß der Wiederaufbauarbeiten in den Jahren 1952/53 präsentiert sich die Rutten-Geschichte als Werdegang einer klassischen Drogerie: In den 60er und 70er Jahren waren rund 60 Mitarbeiter beschäftigt - und man begann sich bereits auf den Sektoren Foto und Parfümerie zu engagieren.

Die endgültige Wende kam in den 70er Jahren: Der Marktauftritt großer Drogeriemärkte mit konkurrenzlosen Preisen führte zum großen Drogeriensterben - wohl dem, der jetzt schon den Wechsel zu zukunftsträchtigen Geschäftszweigen vor bereitet hatte... Rutten am Wall wandelte sich zum Fotoexperten und zu einer der führenden Wuppertaler Adressen in Sachen Duft und Pflege für beide Geschlechter. Im Februar 1992 erfolgte der komplette Umbau der »Rutten-Zentrale« am Wall zu einer topmodernen Serviceparfümerie, so wie der trendbewußte Kunde es heute erwartet.


Parfümerie Rutten am Wall

Wall 3
42103 Wuppertal

Tel.: 0049 (0) 202 2453116
Fax: 0049 (0) 202 2453114

E-Mail: ruttenamwall@wtal.de
Internet: www.parfuemerie-rutten.de
Zum Shop

Rutten_Laden